Wissenstransfer und Weiterbildung im Bereich Bildverarbeitung – 20 Jahre Fraunhofer Vision

Die Fraunhofer-Allianz Vision feiert 2017 ihr 20-jähriges Bestehen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1997 bündelt Fraunhofer Vision das Know-how von Fachabteilungen aus derzeit 15 Fraunhofer-Instituten auf dem Gebiet der Bildverarbeitung, wozu auch Maßnahmen zum Wissenstransfer und zur Weiterbildung, wie Technologietage, Seminare und Publikationen, gehören. Potenzielle Anwender erhalten dadurch eine Entscheidungshilfe zur Beurteilung ob eine der neuen Techniken für eigene Anwendungen geeignet ist.

Technologietage bieten Rundumblick

Unter dem Motto »Innovative Technologien für die industrielle Qualitätssicherung mit Bildverarbeitung« bietet das Format der Fraunhofer Vision Technologietage einen breiten Überblick praxisrelevanter Technologien der Bildverarbeitung und optischen Messtechnik. Neben dem Stand der Technik werden realisierte Anwendungen beschrieben und sich abzeichnende Zukunftsperspektiven aufgezeigt. Die begleitende Fachausstellung zeigt Innovationen live mit Bezug zu den Vorträgen und bietet ein Forum, um den Dialog mit den Experten zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen.

Termin 2017

25. und 26. Oktober 2017 in Fürth

Technologietag 2016: Blick in den Veranstaltungsraum
© Foto Fraunhofer-Allianz Vision

Technologietag 2016: Blick in den Veranstaltungsraum

Seminare zeigen Möglichkeiten und Grenzen

Anders als die Technologietage vertiefen die 2-tägigen Seminare von Fraunhofer Vision einzelne Themenkomplexe. Zielsetzung ist die Vermittlung einer realistischen Vorstellung bezüglich der Möglichkeiten und Grenzen der jeweiligen Technologie im Hinblick auf die Bewältigung eigener Prüfaufgaben. Dazu werden am ersten Tag theoretische Grundlagen und bereits realisierte Beispiellösungen vorgestellt. Am zweiten Tag besteht im Rahmen des Praxisteils die Möglichkeit, in kleinen Gruppen unterschiedliche Messmaschinen kennenzulernen und die angebotenen Verfahren anhand eigener Proben zu verifizieren.

Die Fraunhofer-Allianz Vision bietet Seminarreihen zur industriellen Röntgentechnik, Wärmefluss-Thermographie, optischen 3D-Messtechnik und Inspektion von Oberflächen an.

Termine 2017

Industrielle Röntgentechnik als zerstörungsfreies Prüfverfahren für die Qualitätssicherung in der Produktion, 5. und 6. Juli 2017, in Fürth

Optische 3D-Messtechnik für die Qualitätssicherung in der Produktion, 15. und 16. November 2017, in Magdeburg

Inspektion und Charakterisierung von Oberflächen mit Bildverarbeitung, 5. und 6. Dezember 2017, in Karlsruhe

Titelbild Flyer »Industrielle Röntgentechnik als zerstörungsfreies Prüfverfahren für die Qualitätssicherung in der Produktion«
© Foto Fraunhofer-Allianz Vision

Titelbild Flyer »Industrielle Röntgentechnik als zerstörungsfreies Prüfverfahren für die Qualitätssicherung in der Produktion«

Leitfaden-Reihe

In der Fraunhofer Vision Leitfaden-Reihe, in der jährlich ein Band erscheint, werden die Möglichkeiten der modernen Bildverarbeitung  möglichst einfach und anschaulich dargestellt, um potenziellen Anwendern den ersten Einstieg in die jeweilige Thematik zu erleichtern. Der neueste Band 16 »Leitfaden zur Inspektion und Charakterisierung von Oberflächen« ist 2016 erschienen. Beschrieben werden neben allgemeinen Grundlagen Systemkonzepte, Verfahren und Methoden zur Datenerfassung sowie zur Auswertung der Bild- und Messdaten. Darüber hinaus werden anhand von Beispiellösungen typische Anwendungsfelder vorgestellt.

Handbuch zur Bilderverarbeitung

Im Oktober 2017 wird anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Fraunhofer Allianz Vision das »Handbuch zur industriellen Bildverarbeitung« in überarbeiteter und erweiterter Neuauflage erscheinen.

Das Buch gibt einen Überblick über die industrielle Qualitätssicherung mit automatischer Bildverarbeitung und ist sowohl zur Unterstützung von Entscheidungsträgern als auch von Anwendern geplant und bietet eine anwendungsbezogene Mischung aus Theorie und Praxis.

Das Themenspektrum umfasst neben allgemeinen Grundlagen der Bildverarbeitung,  Sensoren, Beleuchtung und Software vor allem die Verstellung von Methoden zur Oberflächeninspektion, Charakterisierung von Mikrostrukturen und 3D-Messtechnik. Daneben werden bildgebende Methoden behandelt, mit denen unterhalb der Oberflächen Fehlstellen oder Abweichungen im Material gefunden werden können, wie Röntgen, Wärmefluss-Thermographie, Terahertz  oder Ultraschall.

Titelbild Leitfaden 16 zur Inspektion und Charakterisierung von Oberflächen
© Foto Fraunhofer-Allianz Vision

Titelbild Leitfaden 16 zur Inspektion und Charakterisierung von Oberflächen