Presseinformation: Optische Wellenmesstechnik für flexible Fertigungslinien

Produktionsstätten in der Automobilindustrie, der Medizintechnik und auch bei metallverarbeitenden Betrieben setzen zunehmend auf flexible Fertigungslinien. Wechselnde Bauteile und Werkstücke bei schnell aufeinanderfolgenden Fertigungsschritten erfordern insbesondere von der Qualitätssicherung eine hohe Anpassungsfähigkeit.

Mit der optisch-berührungslosen Wellenmessmaschine der JENOPTIK | Automotive Industrial Metrology Germany GmbH aus VS-Schwenningen können Dimensionen, wie Durchmesser und Abstände genauso gemessen werden wie Winkel oder Radien. Auch Form- und Lagetoleranzen lassen sich mit dem optischen Verfahren messen und die Außenkonturen der Werkstücke bestimmen. Die Qualitätssicherung ist dabei oftmals als fertigungsnaher SPC-Messplatz zur Werkerselbstkontrolle ausgelegt.

Die Grundkonstruktion des Systems ist verstärkt, um das Gerät vor äußeren Einflüssen, wie beispielsweise Erschütterungen zu schützen. Das optische System ist hermetisch abgeriegelt und verhindert so vollständig das Eindringen von Kriechstaub und Ölnebel.

Durch diese konstruktiven Maßnahmen gewinnt das Messsystem an Langzeitstabilität. Das optische System liefert eine sehr hohe Wiederholpräzision für Werkstücke bis 80 Millimeter Durchmesser. Die 80 Millimeter Zeilenkamera ermöglicht Messgenauigkeiten mit MPE-Werten (Maximum Permissible Error) von unter 2 µm. Bei den Messungen von Form, Lage und Dimension stehen dem Anwender die Ergebnisse innerhalb weniger Sekunden zur Verfügung. Für zusätzliche Aufgaben, wie Längen- und Planlaufmessungen, steht ein taktiler Sensor zur Verfügung.

Optisches Wellenmesssystem für flexible Fertigungslinien
© JENOPTIK | Automotive Industrial Metrology Germany GmbH

Optisches Wellenmesssystem für flexible Fertigungslinien

Das System ist ergonomisch gestaltet, mit einem weiten, offenen Beladebereich, der mit einer Lichtschanke ausgestattet ist und so das Personal zusätzlich schützt. Ebenso wurde der Reitstock nicht nur auf ein präzises Fixieren der Werkstücke ausgelegt sondern gleichzeitig außerordentlich leichtgängig konstruiert.

Die Software wurde so konzipiert, dass dem Anwender viele Funktionen zur Verfügung stehen. Intuitive Hilfsmittel (Wizards) unterstützen eine einfache Erstellung von Prüfplänen. Redo- und Undo-Buttons oder auch Messen-im-Bild-Funktionen helfen ebenso, die Prüfmerkmale anzuwenden. Der Anwender kann seine Arbeitsoberfläche nach seinem Bedarf personalisieren und das auf mehreren Monitoren gleichzeitig. Durch diese Funktionalitäten kommen die Messsysteme auch für Branchen und Betriebe in Betracht, die bislang noch mit herkömmlichen Messmitteln arbeiten.

Das Optische Wellenmesssystem bei der Prüfung einer Welle
© JENOPTIK | Automotive Industrial Metrology Germany GmbH

Das System bei der Prüfung einer Welle