Systeme und Softwarebausteine zur individualisierten optischen Qualitätssicherung für Losgröße 1

In der Fertigung individualisierter Produkte mit hoher Variantenvielfalt werden zur Inline-Qualitätsprüfung zunehmend flexiblere und adaptive optische Mess- und Prüfsysteme benötigt. Am Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg werden solche kundenindividuellen und flexiblen 3D-Messysteme zur Maß- und Formprüfung sowie zur Montage- und Vollständigkeitsprüfung entwickelt. Darüber hinaus werden einzelne Funktionsbausteine als Softwarebibliotheken angeboten. Bei der Control werden die umfangreichen Möglichkeiten des Fraunhofer IFF in diesem Bereich vorgestellt.

Dazu gehören Methoden und Algorithmen für

  • die geometrische Auswertung von 3D-Scandaten (OptoInspect3D Inline),
  • die Simulation optischer Sensoren zur Erzeugung synthetischer SOLL-Daten,
  • die flexible CAD-gestützte Ansichten- und Prüfplanung in 2D und 3D und
  • das Kalibrieren und Einmessen optischer Sensoren (OptoInspect3D Align).

Auf Basis dieser Funktionsbausteine lassen sich Systeme für hochflexible Mess- und Prüflösungen für Anwendungen in der Qualitätsprüfung und Prozessteuerung konfigurieren, wodurch trotz individueller Produkte und kleiner Losgrößen automatisierte und damit möglichst wirtschaftliche Lösungen möglich werden.

Die Haupteinsatzbereiche der Systeme liegen im Automobil-, Schienenfahrzeugbau und der Luftfahrzeugindustrie sowie deren Zulieferer. Daneben sind sie auch für Systemintegratoren oder Hersteller von Automatisierungssystemen interessant.

Überprüfung der Nabenbohrung eines Rads
© Fraunhofer IFF
Überprüfung der Nabenbohrung bei einem Automobilrad

Kontakt

Contact Press / Media

Dipl.-Ing. Ralf Warnemünde

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Sandtorstraße 22
39106 Magdeburg, Deutschland

Telefon +49 391 4090-225

Fax +49 391 4090-250