Passive Thermographie

Anwendungsbeispiel: Historische Tür

Passive Thermographie gezeigt an historischer Tür im alten Rathaus in Goslar
© Fraunhofer WKI

Passive Thermographie an einer historischen Tür im Huldigungssaal des alten Rathauses in Goslar.

Die Abbildung gibt eine historische Holztür wieder. Diese wird durch den hinter ihr liegenden Raum aufgewärmt. Anhand der verschieden Farben (rot entspricht höheren, blau/violett kühleren Temperaturen) ist deutlich der unterschiedliche Wärmedurchgang durch die Tür zu erkennen.

Diese Wärme führte, in Verbindung mit einer entsprechenden Materialfeuchte, zu optimalen klimatischen Bedingungen für das Wachstum von Insektenlarven und damit zu einer Schädigung der hölzernen Substanz.

Anwendungsbeispiel: Fenster

Die Fenster werden in der Doppelklimakammer des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung WKI zwischen einem Kalt- und Warmraum eingebaut. Im Beharrungszustand bei einer Temperaturdifferenz von 20 K wurde von den Fenstern jeweils ohne und mit einer Isoliervorsatzschale ein Thermographiebild aufgenommen. Die Temperaturauflösung der Infrarotkamera liegt bei 0,010 K.
Das geteilte Thermographiebild zeigt dasselbe Fenster in der rechten Hälfte mit und in der linken Hälfte ohne eine Isoliervorsatzschale.

Im Zuge wärmetechnischer Untersuchungen an Fenstern wird in diesem Beispiel mit Hilfe einer Thermographieaufnahme die Verbesserung der Wärmeisolation durch eine Vorsatzschale auf dem Rahmen und Flügel deutlich sichtbar (rechte Bildhälfte).

Thermographieaufnahmen eines Fensters ohne Thermovorsatzschale.
© Fraunhofer WKI

Thermographieaufnahmen eines Fensters ohne Thermovorsatzschale.

Thermographieaufnahmen eines Fensters mit Thermovorsatzschale.
© Fraunhofer WKI

Thermographieaufnahmen eines Fensters mit Thermovorsatzschale.

Anwendungsbeispiel: Computer

Die thermographische Aufnahme zeigt deutlich die Wärmeverteilung auf dem Motherboard eines Computers. Damit lassen sich starke Wärmegradienten und damit die mögliche Einschränkung der Lebenszeit von elektronischen Bauteilen bestimmen.

Thermographieaufnahme eines Motherboards ohne Thermovorsatzschale
© Fraunhofer WKI

Passive Thermographie zur Detektion von Wärmequellen am Beispiel eines Computers.

Thermographieaufnahme eines Motherboards mit Thermovorsatzschale
© Fraunhofer WKI

Thermographieaufnahme eines Motherboards mit Thermovorsatzschale

Anwendungsbeispiel: Bügeleisen

Anhand der Thermographieaufnahme werden der Betrag der Temperatur und ihre Temperaturverteilung an einem Bügeleisen erkennbar.

Mit Thermographiekameras lassen sich auch Fehler im Material erkennen, wenn die Materialien sehr geringe Temperaturen (-40°C) oder sehr hohe Temperaturen (100°C) besitzen.

Thermographieaufnahme gezeigt anhand eines Bügeleisens ohne Thermovorsatzschale
© Fraunhofer WKI

Thermographieaufnahme gezeigt anhand eines Bügeleisens ohne Thermovorsatzschale

Thermographische Aufnahme eines erwärmten Bügeleisens
© Fraunhofer WKI

Thermographische Film-Aufnahme eines erwärmten Bügeleisens mit Temperaturskala. Bitte klicken, um Animation zu starten!