Laser-Profilschnittsensor zur Vermessung und Qualitätssicherung von Bauteilen

Prinzipskizze des Laser-Profilschnittsensors
© Cognex Germany Inc.

Prinzipskizze des Laser-Profilschnittsensors

Benutzeroberfläche des Laser-Profilschnittsensors
© Cognex Germany Inc.

Die Benutzeroberfläche ermöglicht auch weniger erfahrenen Anwendern, eine Applikation zeitsparend einzurichten

Skizze einer Profilvermessung mit dem dazugehörigen Auswertebild
© Cognex Germany Inc.

Skizze einer Profilvermessung mit dem dazugehörigen Auswertebild

Die Cognex Germany Inc. aus Karlsruhe präsentiert den Laser-Profilschnittsensor COGNEX In-Sight® Laser-Profiler, mit dem sich ein genaues 2D-Profil eines Bauteils entlang einer Laserlinie erstellen lässt. Das 2D-Profil liefert geometrische Informationen, die zur Maßkontrolle herangezogen werden können und schließlich eine Aussage darüber zulassen, ob ein Werkstück fehlerfrei und spezifikationsgetreu gefertigt ist. Der Sensor ist einfach zu bedienen und kann z.B. über einen Browser von unterschiedlichen mobilen Geräten aus aufgerufen werden. Das System wird unter anderem in der Automobilindustrie sowie bei der Herstellung von elektronischen Geräten, Konsumgütern, Lebensmitteln und Getränken zur Qualitätssicherung eingesetzt. Messebesucher können das System vor Ort selbst testen, je nach Werkstück ist auch eine Erstprüfung mit eigenen Proben möglich.

Der Sensor wird werksseitig kalibriert ausgeliefert und kann intuitiv bedient werden. Die In-Sight® Explorer-Benutzeroberfläche ermöglicht selbst weniger erfahrenen Anwendern, eine Applikation zeitsparend einzurichten und zu bedienen. Dazu sind nur wenige Schritte notwendig. Zunächst wird das Profil erfasst und mittels Triangulation wird aus der auf das Bauteil projizierten Laserlinie ein virtueller Profilschnitt erzeugt. Per Knopfdruck wird die Profillinie (im arithmetischen Mittel) speziell auf die Anwendung optimiert, wobei selbst eine ungenaue Ausrichtung des Bauteils das Messergebnis nicht negativ beeinträchtigt. Danach wird die eigentliche Prüfung durchgeführt und die Bildverarbeitungswerkzeuge z. B. zur Kreis-, Kanten- oder Winkelmessung werden ausgewählt. Nach der Prüfung werden die Messergebnisse z. B. über eine Netzwerkschnittstelle ausgegeben und der Nutzer erhält eine Meldung darüber, ob das Werkstück innerhalb der festgelegten Toleranzen hergestellt wurde.

Die Profilschnittsensoren sind flexibel einsetzbar. In der Automobilindustrie finden sie z. B. bei der Prüfung einer Kleberaupe, bei der Montagekontrolle von Autositzen, bei der Positionierung von Motorblöcken, bei der Überprüfung von Spaltmaßen oder bei der Anwesenheitsprüfung von Dichtungsringen Anwendung.