Software zur schnellen, automatisierten und inlinefähigen Auswertung von Punktwolken - OptoInspect3D Inline

3D-Darstellung der Nabenbohrung bei einem Automobilrad
© Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Überprüfung der Nabenbohrung bei einem Automobilrad.
3D-Darstellung eines Bauteils
© Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Registrierung und Prüfung der Form- und Lagetoleranz an einem Bauteil.

Die scapos AG aus Sankt Augustin präsentiert die vom Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg, entwickelte Softwarebibliothek »OptoInspect3D Inline« in der neuen Version 2.7, die im Frühjahr 2020 erscheinen wird. Mithilfe der Software, die unabhängig vom jeweils verwendeten Digitalisierungsgerät (z. B. Streifenprojektion, Lichtschnitt, Laserscan) verwendet werden kann, können große 3D-Datenmengen schnell und automatisiert mit optimalen Geometrien verglichen werden. So ist eine Kontrolle jedes einzelnen Prüflings tatsächlich »inline«, also innerhalb des Produktionsprozesses, möglich. Das System kann in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt werden und steht auch Anbietern von 3D-Software und Herstellern von 3D-Messgeräten zur Integration einzelner Funktionen in eigene Produkte zur Verfügung.

Zur schnellen Verarbeitung der Punktwolken und damit zur echtzeitfähigen Datenauswertung sind in der Software verschiedene Funktionen integriert, die auf einer maximalen Parallelisierung und Wiederverwendung berechneter Ergebnisse beruhen. Die Technologie arbeitet unabhängig vom jeweils verwendeten Digitalisierungsgerät und die einzelnen Methoden der C++-Softwarebibliothek können über eine C-Schnittstelle flexibel kombiniert und auf die jeweilige Anwendung angepasst werden. Dabei erreicht das System eine von der Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) zertifizierte Genauigkeit mit »Abweichungen in der kleinsten Klasse«.

Die Technologie bietet robuste und effiziente Methoden u. a. zur Prüfung von Form- und Lagetoleranzen (nach DIN EN ISO 1101), zur Approximation von Normgeometrien in 2D und 3D, zur Segmentierung und zur Filterung, Eliminierung von Ausreißern, Glättung und Ausdünnung sowie zum Soll-Ist-Vergleich (CAD und Punktwolke).

Die Softwarebibliothek kann in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt werden und findet dort Anwendung gebiete wo 3D-Messdaten verarbeitet werden müssen. Aktuell ist sie z. B. bei Airbus, der Deutschen Bahn und Volkswagen im Einsatz und wird von der Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH verwendet.

Zum Pressematerial im Downloadbereich