Fraunhofer WKI

Das Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut, in Braunschweig ist spezialisiert auf Verfahrensprozesse für Holz- und Faserwerkstoffe, Oberflächentechnik, Holzschutz, Emissionsschutz, Umweltforschung, Recycling und Sanierung.

 

Prozessmesstechnik

Aktiver Partner des Fraunhofer WKI in der Fraunhofer-Allianz Vision ist der Arbeitsgruppe Prozessmesstechnik.

Den Schwerpunkt der Arbeiten im Fachbereich Prozessmesstechnik bildet die Entwicklung und Realisierung von Messverfahren für die Prozess- und Qualitätskontrolle in der holzverarbeitenden Industrie. Besondere Bedeutung haben dabei zerstörungsfreie Prüfverfahren wie die Infrarot-Thermographie, Bildverarbeitungsverfahren und optische sowie akustische Messtechniken.

Die entwickelten Messverfahren sind nicht auf die Holzbranche beschränkt, sondern werden auch in anderen Industriezweigen eingesetzt. Ein wichtiges Beispiel dafür ist die zerstörungsfreie Prüfung von Rotorblättern von Windenergieanlagen und anderen Objekten aus glasfaserverstärkten Kunststoffen sowie ähnlichen Verbundwerkstoffen.

Arbeitsschwerpunkte

Bildverarbeitung im infraroten und sichtbaren Spektralbereich

  • Infrarot-Thermographie zur Detektion von Fehlstellen (Risse, Delamination)
  • Bildverarbeitung, z. B. zur Lageerkennung von Strands und zur Partikelgrößenanalyse
  • Ortsauflösende Nah-Infrarot-Spektroskopie zur Erkennung von Störstoffen, Kontaminationen und Klebstoffkonzentrationen und zur Sortierung von Materialströmen
  • 3D-Vermessung bewegter Oberflächen nach dem Laser-Lichtschnitt-Verfahren
  • Digitale Korrelationstechniken zur Bestimmung struktureller Materialinhomogenitäten
  • Analyse von Thermographiebildfolgen
  • Interaktive Analyse von Hyperspektralbildern
  • Komponentenverteilung und Komponentenorientierung in Verbundwerkstoffen
  • Statistische Analyse von Partikelgrößen und Partikelgrößenverteilungen

Rotorblatt-Qualitätsprüfung

  • Detektion von leistungsbeeinflussenden Vortex–Strukturen an drehenden Blättern mittels passiver bodengestützter Thermographie
  • Computertomographie und Thermographiemessungen an Rotorblättern im Labor
  • Produktionsintegrierte Qualitätskontrolle mittels aktiver Thermographie
  • Detektion von Defekten an montierten Rotorblättern mit einer Arbeitsbühne und aktiver Thermographie