Röntgen-Computertomographie

Leitfaden zur optischen 3D-Messtechnik (Fraunhofer Vision Leitfaden-Reihe Band 14)

Beitrag 14: Röntgen-Computertomographie

Autor: Stefan Kasperl, Fraunhofer EZRT

Röntgen-Computertomographie
© Fraunhofer EZRT
Röntgen-Computertomographie

Bestellen Sie hier den »Leitfaden zur optischen 3D-Messtechnik«!

Computertomographie mit Röntgenstrahlung ist eine inzwischen auch in der Industrie eingeführte Technik zur zerstörungsfreien Fehlererkennung. Seit 2005 werden industrielle CT-Anlagen zunehmend auch für Aufgabenstellungen aus dem Bereich des dimensionellen Messens eingesetzt, da es aus wirtschaftlichen Gründen immer häufiger erforderlich ist, Messergebnisse innerhalb weniger Minuten zu erlangen. Mit oberflächenorientierten Messverfahren, wie taktilen oder optischen Sensoren, wird das Objekt als Flächenkörper erfasst. Komplexe Innenstrukturen können mit diesen Verfahren je doch nicht gemessen werden. Als volumenorientiertes und zerstörungsfreies Verfahren liefert die Computertomographie Messdaten, die es ermöglichen, sowohl Materialeigenschaften als auch den geometrischen Aufbau an jedem beliebigen Ort im Messobjekt wiederzugeben.

 

Den vollständigen Beitrag können Sie im »Leitfaden zur optischen 3D-Messtechnik« nachlesen.