Terahertz-Messtechnik

Einsatzgebiete und Verfahren der Terahertz-Messtechnik

Terahertz-Messtechnik als zerstörungsfreies Prüfverfahren

Was ist Terahertz-Technik?

Terahertz-Messtechnik ist eine Technik, die mit elektromagnetischer Strahlung bei Frequenzen im Terahertz-Bereich arbeitet. Damit können Materialien wie Kunststoffe, Keramik, Papier, faserverstärkte Verbundwerkstoffe oder ähnliche, nicht-metallische Werkstoffe auf innenliegende Fehlstellen untersucht werden. Daneben lassen sich mit Terahertz-Strahlung organische Substanzen, Medikamente, Drogen oder Sprengstoffe detektieren, identifizieren und analysieren.  

Die Einsatzbereiche liegen in der Laboranalytik, Prozessmesstechnik und Sicherheitstechnik. Zunehmend kommen Terahertz-Systeme auch in der Qualitätssicherung zum Einsatz, wie zum Beispiel zur zerstörungsfreien Prüfung von Schichtdicken, Bauteilen aus Kunststoff oder bei der Schichtdickenmessung von Lackierungen.

Terahertz-Strahlung ist die elektromagnetische Strahlung im Frequenzbereich zwischen 0,1 und 10 THz und hat die Eigenschaft, Materie zu durchdringen, die für sichtbares und infrarotes Licht undurchsichtig ist. Sie ist energiearm und daher nicht gesundheitsschädlich.
 

Welche Terahertz-Verfahren gibt es?

Anwendungsgebiete der Terahertz-Messtechnik

Einsatzgebiete der Terahertz-Messtechnik

Anwendungszentrum für Terahertz-Messtechnik

Das Potenzial von Terahertz-Messtechnik kann am Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM in Kaiserslautern im Anwendungszentrum für Terahertz-Technik TeraTec demonstriert werden. Hier wird Firmen eine breite Palette verschiedener Terahertz-Systeme zur Erprobung oder als Dienstleistung zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Terahertz-Messtechnik im Webshop

In unserem Webshop finden Sie Broschüren und Prospekte zum Thema Terahertz-Messtechnik.

Realisierte Projekte zur Terahertz-Messtechnik