Dynamische CT für die zeitaufgelöste Strukturanalyse von Schäumen

Leitfaden zur industriellen Röntgentechnik
(Fraunhofer Vision Leitfaden-Reihe Band 15)

Beitrag 24: Dynamische CT für die zeitaufgelöste Strukturanalyse von Schäumen

Autoren: Anja Eggert und Frank Nachtrab, Fraunhofer EZRT

Visualisierung und Analyse des Zerfalls eines Milchschaums
© Fraunhofer EZRT

Visualisierung und Analyse des Zerfalls eines Milchschaums

Bestellen Sie hier den »Leitfaden zur industriellen Röntgentechnik«!

Geschäumte Produkte spielen in vielen industriellen Anwendungen eine wichtige Rolle. Sie können z. B. zu Gewichtsreduktion, Materialeinsparung oder zur Erreichung spezifischer mechanischer Eigenschaften beitragen. Im Folgenden werden am Beispiel von Anwendungen aus der Lebensmittelindustrie Methoden zur dreidimensionalen Strukturanalyse von Schäumen und zur Analyse von zeitlichen Veränderungen vorgestellt. Diese Methoden lassen sich auch auf viele andere geschäumte Produkte und damit zusammenhängende Prozesse anwenden. In der Lebensmittelindustrie sind Schäume beliebt, weil sie durch eine luftige Struktur den Wunsch des Verbrauchers nach leichter Kost erfüllen. Die Einarbeitung von Luft verändert die physikalischen und sensorischen Eigenschaften und ist ein wesentlicher Faktor in der Produktentwicklung. Um die gewünschte Funktionalität und Eigenschaft eines Produkts zu erreichen, benötigt das Lebensmittel eine bestimmte Porenstruktur. Eine sehr feine Bläschenverteilung, wie in Schokoküssen, führt zum Beispiel zu einem weichen, cremigen Mundgefühl, wohingegen die grobe Verteilung in Erdnussflips den Knuspereffekt erzeugt.

 

Den vollständigen Beitrag können Sie im »Leitfaden zur industriellen Röntgentechnik« nachlesen.