Software zur Verarbeitung und Auswertung von Röntgendaten

Handbuch zur industriellen Bildverarbeitung
(Fraunhofer Vision Leitfaden-Reihe Band 17)

Beitrag 4.6: Software zur Verarbeitung und Auswertung von Röntgendaten

Autoren: Ulf Haßler, Markus Rehak, Fraunhofer EZRT

3D-Darstellung von detektierten Porositäten
© Fraunhofer IIS

3D-Darstellung von detektierten Porositäten einer automatischen Defekterkennung

Bestellen Sie hier das »Handbuch zur industriellen Bildverarbeitung« (Leitfaden 17)

Um die mittels Röntgentechnik gewonnenen Daten zu verarbeiten und auszuwerten, stehen zahlreiche Softwaretools am Markt zur Verfügung. Das folgende Kapitel soll dem Anwender daher als Hilfestellung bei der Auswahl der für seine Zwecke am besten geeigneten Software dienen. Dafür werden zunächst einige wesentliche Anforderungen an die Software beschrieben, die berücksichtigt werden müssen. Im Anschluss folgt ein kurzer Überblick über einige beispielhafte Auswertefunktionen, die in einer Software enthalten sein können.

Bei der Auswahl der geeigneten Software sind die Anforderungen, die an die Software gestellt werden, ein wichtiges Kriterium. Betrachtet werden daher im Folgenden mit dem Datenaufkommen, der Art der Daten, der Anlagennutzung, den Nutzern der Daten sowie der Herkunft der  Software einige wesentliche Anforderungen.

 

Den vollständigen Beitrag können Sie im »Handbuch zur industriellen Bildverarbeitung« (Leitfaden 17) nachlesen.