Zugvorrichtung für dimensionelles Messen und Materialprüfung an belasteten Bauteilen

Beispiel für die Untersuchung einer Probe aus Kunststoff
© Fraunhofer Anwendunszentrum CTMT

Beispiel für die Untersuchung einer Probe aus Kunststoff

Klassische 2D- und 3D-Computertomographie gibt Aufschluss über die im Inneren der Prüfobjekte verborgenen Strukturen in einem statischen Zustand. Unterliegt der Prüfling jedoch einer dynamischen Veränderung, wie der Bewegung aufgrund physikalischer Prozesse, bedarf es einer Messung aller für den Erkenntnisgewinn relevanten Zustände.

Die portable Zug-Druck-Vorrichtung des Fraunhofer Anwendungszentrums CTMT ermöglicht CT-Messungen an Zugproben oder Bauteilen während gleichzeitig Kräfte eingeleitet werden. Mit der dimensionellen Messung und Materialprüfung mithilfe zerstörungsfreier In situ-Computertomographie können so Proben und Prüfobjekte unterschiedlichster Art unter Krafteinwirkung auf ihre Verformung und Rissbildung untersucht werden.

Die Zug-Druck-Vorrichtung kann dabei herstellerunabhängig in konventionelle Computertomographie-Anlagen integriert werden. Die Vorrichtung ist in der Lage, Kräfte bis +- 15 kN aufzubringen, wobei die Proben an den Einspannflächen rotationssymmetrisch oder vierkantig sein können. Der maximale Durchmesser an den Einspannflächen muss kleiner als 45 mm und die Länge kleiner als 150 mm sein. Außerhalb der Einspannflächen kann der Durchmesser der Probe bis zu 150 mm betragen.

Portable Zug-/Druckvorrichtung
© Fraunhofer Anwendunszentrum CTMT

Portable Zug-/Druckvorrichtung