Computertomographie-System ntCT für die 3D-Untersuchung sehr kleiner Objekte

3D-Computertomographie zur Visualisierung bei kleinsten Objekten

Die Funktionalität moderner Werkstoffe wird in vielen Fällen durch ihre innere Struktur definiert, welche mit klassischen, nicht-destruktiven Analysemethoden nur schwer zu erfassen ist. Mit dem ntCT-System vom Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT in Würzburg können nun auch bei kleinsten Objekten innere Strukturen mit sub-mikroskopischer Auflösung mittels Computertomographie dreidimensional visualisiert werden.

Ermöglicht wird dies durch ein Systemdesign, das Innovationen im Bereich der Nano-Fokus-Röntgenquellen und einzelphotonenzählenden Detektoren integriert. Bei der Entwicklung wurde zudem auf eine benutzerfreundliche Bedienung Wert gelegt. So ermöglicht die kompakte Bauform des Stand-Alone Geräts eine einfache Einbindung in schon bestehende Analyseumgebungen. Die Bedienung erfolgt intuitiv über eine ergonomische, grafische Oberfläche.

Einsatzmöglichkeiten des Computertomographie-Systems ntCT

Das ntCT-Kompaktsystem ist vor allem für höchstauflösende CT an kleinen Prüfobjekten geeignet. In diesen lassen sich periodische Strukturen bis zu 150 nm auflösen. Durch eine variable Energieschwelle eignet sich das System auch für Proben, welche in der klassischen CT nur wenig Kontrast liefern, wie beispielsweise organische Strukturen.

ntCT-System visualisiert innerere Strukturen
© Fraunhofer EZRT

Computertomographie-System ntCT für die 3D-Untersuchung sehr kleiner Objekte

Kontakt

Contact Press / Media

Dr. rer. nat. Christian Fella

Fraunhofer-Entwicklungszentrum für Röntgentechnik EZRT
Josef-Martin-Weg 63
97074 Würzburg, Deutschland

Telefon  +49 931 31-86578

Fax  +49 931 31-81909